Kontakt Impressum AGB


Dread - Disease Fragen und Antworten

 
Wie wahrscheinlich ist es überhaupt, an einer schweren Krankheit zu erkranken?
  Die Gefahr, dass ein 35-jähriger Mann an einer schweren Krankheit erkrankt liegt bei etwa 1 zu 3. Laut Statistisches Bundesamt erleiden in Deutschland jedes Jahr rund 200.000 Menschen einen Schlaganfall, circa 300.000 Menschen einen Herzinfarkt und circa 330.000 Menschen erkranken an Krebs.
Warum ist eine Dread Disease Versicherung gerade für Selbständige, Freiberufler und Unternehmer existenziell notwendig?
  Weil eine Berunfsunfähigkeitsversicherung gerade für diese Personengruppen oftmals nicht ausreichenden Schutz bietet. Ist eine betriebliche Umorganisation aus Sicht der Berunfsunfähigkeitsversicherung zumutbar, erfolgt oft gar keine Leistung.
Was bedeutet Keyperson- oder Keyman-Versicherung?
  Eine Keyperson -/ Keyman-Versicherung bietet einem Unternehmen eine finanzielle Absicherung für den Fall, dass eine Führungskraft, ein Gesellschafter oder ein Spezialist in einer Schlüsselposition des Unternehmens eine schwere Krankheit erleidet und dadurch ausfällt. Das Unternehmen kann mit Hilfe einer Dread Disease Versicherung solche sogenannte "Keymen", also Personen in Schlüsselpositionen, absichern und dadurch den finanziellen Schaden abfedern, der durch den Ausfall einer solchen Person resultiert.
Was bedeutet Dread Disease ?
  Dread-Disease ist englisch und bedeutet:
Dread = gefürchtet
Disease = Krankheit

Eine solche Versicherung ist also eine Versicherung die gegen gefürchtete auftretende schwere Krankeheiten absichert und im Diagnosefall leistet.
Was ist eine Dread Disease - Versicherung ?
  Diese Versicherung bietet Ihnen finanzielle Unterstützung für den Fall das Sie eine / mehrere schwere Krankheit(en) erleiden. Sobald eine / mehrere Krankheit(en) von Ihrem Arzt festgestellt werden, erhalten Sie die vereinbarte Versicherungssumme einmalig ausgezahlt.
Welche Unterschiede gibt es zwischen der Dread Disease und der Berufsunfähigkeits-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung ?
  Eine Dread-Disease-Versicherung zahlt Ihnen im Leistungsfall die vereinbarte Versicherungssumme als Einmalzahlung zu Ihrer freien Verfügung aus. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen jeden Monat eine Rente, wenn Sie Ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen jeden Monat eine Rente, wenn Sie aufgrund von gesundheitlichen Problemen keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachgehen können.
Ist eine Dread Disease oder eine Berufsunfähigkeits-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung empfehlenswerter ?
  Meist entsteht eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeit durch eine schwere Krankheit. In diesem Fall würden Sie sowohl bei einer Dread-Disease-Versicherung als auch bei einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung Leistungen erhalten. Allerdings erhalten Sie bei der Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine monatliche Rente und bei der Dread-Disease-Versicherung eine Einmalzahlung.
Sollten Sie allerdings aufgrund eines dauerhaften psychischen Problems einer beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen können, würden Sie nur bei einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung Leistungen erhalten.
Sollte aber im Gegensatz dazu eine schwere Krankheit, wie z. B. Krebs, vorliegen, ohne dass Sie dauerhaft berufs- / erwerbsunfähig sind, dann würden Sie aus einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung entweder keine oder nur vorübergehende Leistungen (in Form einer monatlichen Rente) erhalten. Während Sie bei einer Dread-Disease-Versicherung eine hohe Einmalzahlung erhalten würden.

Die Entscheidung, ob Sie lieber eine Dread-Disease- oder eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, hängt davon ab, welche Risiken Sie absichern möchten. Wer es sich leisten kann, sollte auf jeden Fall beide Versicherungen abschließen.
Warum kann eine Dread-Disease-Versicherung für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer existenziell notwendig sein?
  Weil eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung für diese Personengruppen oftmals keinen ausreichenden Schutz bietet. Ist eine „betriebliche Umorganisation“ im Fall einer Berufsunfähigkeit zumutbar, erfolgt oft gar keine Leistung.
Wie lange dauert es bis bei einer schweren Krankheit eine Dread-Disease-Versicherung zur Auszahlung kommt?
  Der Zeitpunkt der Auszahlung variiert zwischen den Gesellschaften. Bei einigen Versicherungsgesellschaften erfolgt die Auszahlung bereits 14 Tage nach der ärztlichen Diagnose einer / mehrere schweren Krankheit(en). Im Regelfall steht Ihnen das Geld zeitnah zur freien Verfügung.
Was sollte man bei der Anbieterauswahl auf jeden Fall beachten?
  Dread-Disease-Versicherungen unterscheiden sich hauptsächlich in der Anzahl der versicherten schweren Krankheiten, in deren Definitionen sowie in den Zusatzleistungen, wie Einschlüsse für Berufs-, Erwerbsunfähigkeit, Pflegebedüftigkeit, Todesfall etc.
Welche schweren Krankheiten können versichert werden?
  Das entnehmen Sie im Detail bitte den unterschiedlichen Anbietern. Eine Liste finden Sie in unserem Expertenwissen.

Herzinfarkt, Schlaganfall, und Krebs ist bei allen Anbietern versichert.

Bietet die Dread-Disease-Versicherung auch einen lebenslangen Versicherungsschutz ?
  Das ist von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft verschieden, aber möglich.
Was versteht man bei einer Dread-Disease-Versicherung unter dem „Second Event“ ?
  Das bedeutet, dass einige Versicherungsgesellschaften anbieten, dass der Versicherungsschutz nach dem ersten Leistungsfall, für den Fall einer zweiten schweren Krankheit, bestehen bleibt.
Wählen Sie bitte Ihre persönlichen Angaben aus:
Ihr Geschlecht Mann           Frau  
Nichtraucher       ja           nein  
Ihr Geburtsjahr
Leistungssumme bei Krankheit
Leistungssumme bei Todesfall

Startseite Kontakt Impressum Datenschutzerklärung

© 2009 Dread - Disease Versicherung Vergleich